ARCTIC AiO Grafikkarten-Wasserkühlung auf Inno3D iCHILL RTX 2080 Ti

ARCTIC_GPU_Cooler_Inno3D-ICHILL-RTX2080TiBlack

Inno3D iCHILL RTX 2080 Ti Black – Bild von Inno3D.

Wir von ARCTIC produzieren zwar keine Grafikkarten, aber wir haben unsere Expertise im Bereich der Grafikkartenkühlung genutzt, um eine Kühllösung für die neue GeForce RTX 2080 Ti von Inno 3D zu entwickeln.

Nvidias neue RTX Grafikgeneration ist enorm leistungsstark, aber auch sehr energiehungrig und erfordert daher auch einen leistungsstarken Kühler.

Der Wasserkühler von ARCTIC der Inno3D iCHILL RTX 2080 Ti – Bild von Hardwareluxx.de

In 18-monatiger Entwicklungszeit haben unsere Ingenieure die Architektur der bekannten Accelero Hybrid Linie komplett überarbeitet und einen neuen AiO GPU-Wasserkühler für Inno 3D entwickelt.
Eine neue Wasserpumpe leitet die Kühlflüssigkeit in den Kühlblock, welcher nicht nur die GPU, sondern auch VRM und RAM abdeckt.
Zusammen mit zwei unserer neuen, für hohen statischen Druck optimierten 120mm P-Lüftern wird eine umfassende Kühlung aller Komponenten sichergestellt, auch bei starkem Overclocking.

Hardwareluxx.de hat die Grafikkarte und unsere Kühllösung im November 2018 umfangreichen Tests unterzogen. Sehr gut gefielen den Testern unter anderem die niedrige Temperatur und geringe Lautstärke. Hervorgehoben wurde, dass die Grafikkarte „im Idle-Betrieb vollständig lautlos“ laufe.

Als verdienten Lohn für herausragende Leistung und gute Kühlung wurde die Grafikkarte mit dem „Excellent Hardware“ Award ausgezeichnet.

„Excellent Hardware“ Award von Hardwareluxx.de

2 Gedanken zu “ARCTIC AiO Grafikkarten-Wasserkühlung auf Inno3D iCHILL RTX 2080 Ti

  1. Danke für diesen tollen Blog. Mach weiter so.

  2. Die GeForce RTX 2080 Ti, basierend auf der TU102-GPU, ist schon von Haus aus die schnellste GeForce der Turing-Reihe. Inno3D hat dank der verbauten Wasserkuhlung hier enorm viel Potenzial geschaffen, um die GPU mit noch hoheren Frequenzen und zugleich leise betreiben zu konnen. Wenig uberraschend ist daher, dass der maximale Boost-Takt bereits ab Werk 150 MHz hoher liegt als beim Referenzdesign. Damit erreicht der Bolide in unseren Tests muhelos die Spitzenposition (siehe Performance-Rankings unten), egal in welchen Detailstufen und Auflosungen. Naturlich wird der Abstand zur Konkurrenz noch deutlicher, je hoher der Leistungshunger der Spiele und Anwendungen ist. Bei ausschlie?licher Betrachtung von 4K bzw. UHD ist der Vorsprung entsprechend gro?.

Schreibe einen Kommentar zu Julian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.