Z2-3D (Gen 3) ist da!

Z2-3D_Gen3 Monitorarm

Gestern war der Launch des Z2-3D (Gen 3) Monitorarms, welcher Flexibilität, Ergonomie und Funktionalität mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis kombiniert. Er schafft wertvollen Platz auf dem Schreibtisch und für zusätzliche Ordnung sorgt das integrierte Kabelmanagement. Dank der Gaslifttechnologie ermöglicht der Z2-3D (Gen 3) maximale Flexibilität bei der Bildschirmausrichtung für eine bequeme und ergonomische Körperhaltung.

Hier einige Gründe warum es sich lohnt diese Tischhalterung einzurichten, unabhängig davon, ob Sie diese für die Arbeit oder zum Spielen verwenden:

Ergonomische Bildschirmeinstellung

Unsere Monitorarme sind höhenverstellbar und ermöglichen
eine ideale, ergonomische Bildschirmeinstellung. Die Bildschirmoberkante
sollte dabei leicht unterhalb der individuellen Augenhöhe liegen.

Vergrößerte Arbeitsfläche

Der Z2-3D (Gen 3) Monitorarm sorgt für Ordnung und schafft mehr wertvollen Platz für die wichtigen Dinge auf dem Schreibtisch.

Volle Beweglichkeit für mehr Komfort

Dank der Gaslifttechnologie des Z2-3D (Gen 3) lässt sich der
Bildschirm reibungslos Heranziehen, Wegschieben und frei
vertikal bewegen.

Leicht zugänglicher SuperSpeed USB-Hub

Der praktische SuperSpeed USB-Hub mit Micro-USB-Stromversorgung
ermöglicht eine bequeme Verbindung von bis zu vier USB-Geräten
gleichzeitig.

Produktinformationen: Z2-3D
Mehr Infos über ARCTIC Monitorarme: gaming-mounts.com

ARCTIC AiO Grafikkarten-Wasserkühlung auf Inno3D iCHILL RTX 2080 Ti

ARCTIC_GPU_Cooler_Inno3D-ICHILL-RTX2080TiBlack

Inno3D iCHILL RTX 2080 Ti Black – Bild von Inno3D.

Wir von ARCTIC produzieren zwar keine Grafikkarten, aber wir haben unsere Expertise im Bereich der Grafikkartenkühlung genutzt, um eine Kühllösung für die neue GeForce RTX 2080 Ti von Inno 3D zu entwickeln.

Nvidias neue RTX Grafikgeneration ist enorm leistungsstark, aber auch sehr energiehungrig und erfordert daher auch einen leistungsstarken Kühler.

Der Wasserkühler von ARCTIC der Inno3D iCHILL RTX 2080 Ti – Bild von Hardwareluxx.de

In 18-monatiger Entwicklungszeit haben unsere Ingenieure die Architektur der bekannten Accelero Hybrid Linie komplett überarbeitet und einen neuen AiO GPU-Wasserkühler für Inno 3D entwickelt.
Eine neue Wasserpumpe leitet die Kühlflüssigkeit in den Kühlblock, welcher nicht nur die GPU, sondern auch VRM und RAM abdeckt.
Zusammen mit zwei unserer neuen, für hohen statischen Druck optimierten 120mm P-Lüftern wird eine umfassende Kühlung aller Komponenten sichergestellt, auch bei starkem Overclocking.

Hardwareluxx.de hat die Grafikkarte und unsere Kühllösung im November 2018 umfangreichen Tests unterzogen. Sehr gut gefielen den Testern unter anderem die niedrige Temperatur und geringe Lautstärke. Hervorgehoben wurde, dass die Grafikkarte „im Idle-Betrieb vollständig lautlos“ laufe.

Als verdienten Lohn für herausragende Leistung und gute Kühlung wurde die Grafikkarte mit dem „Excellent Hardware“ Award ausgezeichnet.

„Excellent Hardware“ Award von Hardwareluxx.de

Betriebsbesuch und Generationenaustausch

Kolleg88 zu Gast bei ARCTIC in Braunschweig

Durch die Berichterstattung zum Top 100 Innovationspreis auf uns aufmerksam geworden, meldete sich vor einiger Zeit der Bildungsverein Kolleg88 bei uns und fragte ob eine Betriebsbesichtigung bei uns möglich sei. Diesem Wunsch kamen wir gerne nach und so begrüßten wir gestern an unserem Braunschweiger Standort die interessierten, junggebliebenen Gäste.

Nach dem Kennenlernen des Unternehmens und unserer vielfältigen Produkte führten wir die Besucher durch unsere Räumlichkeiten und Lagerhallen und gaben Einblicke in unsere Arbeitsweise. Besonders beeindruckt zeigten sich die Gäste von der offenen Unternehmenskultur. Angeregt tauschten wir uns über Digitalisierung und den Wandel der Arbeitswelt aus.

Die neuen Alpine CPU Kühler von ARCTIC

ARCTIC Alpine CPU Kühler

Mit der neuen Alpine 12 und Alpine AM4 Reihe aktualisieren wir unser Portfolio im Bereich der kostengünstigen CPU Kühler.

Die Alpine 12 Reihe ist für die 115x Sockel von Intel konzipiert, während die Alpine AM4 Reihe ausschließlich mit dem Namensgebenden AM4 Sockel von AMD kompatibel ist. Die Alpine 12 -Reihe (außer Alpine AM4 Passive) ist auch kompatible mit älteren AMD Sockeln wie AM3+, AM3, AM2+, AM2, FM2 und FM1.

Die bereits seit Sommer 2018 verfügbaren Alpine 12 Passive und Alpine AM4 Passive ergänzen wir nun mit dem Launch des Alpine 12 und Alpine 12 CO. Weitere Ausführungen für AMD und Intel folgen in Kürze. Die älteren Ausführungen Alpine 11, Alpine 20, Alpine 64 sowie Alpine M1 sind EOL und werden nicht mehr produziert.

Produktname Max. TDP Kompatibilität Verfügbarkeit
Alpine 12 95 W Intel 115x 10 / 2018
Alpine 12 CO 100 W Intel 115x 10 / 2018
Alpine 12 LP 75W Intel 115x 12 / 2018
Alpine 12 Passive 47 W Intel 115x 07 / 2018
Alpine AM4 95 W AMD AM4, AM3+, AM3, AM2+, AM2, FM2, FM1 Q1 2019
Alpine AM4 CO 100 W AMD AM4, AM3+, AM3, AM2+, AM2, FM2, FM1 Q1 2019
Alpine AM4 LP 75 W AMD AM4, AM3+, AM3, AM2+, AM2, FM2, FM1 Q1 2019
Alpine AM4 Passive 47 W AMD AM4 07 / 2018

 

Neu entwickelte Heatsinks

Alle neuen Alpine CPU Kühler zeichnen sich durch neu entwickelte Heatsinks aus.

Die Passive-Ausführungen erzielen durch die schwarze Anodisierung des Kühlkörpers eine optimierte Wärmeabgabe der Aluminium-Heatsink an die Umgebung. Dies erhöht merklich die Kühlleistung im lüfterlosen Passiv-Modus.

Die aktiv gekühlten Alpine 12 und AM4 Modelle wiederum verfügen über einen neuen Radialkühlkörper. Die hohe Wärmeleitfähigkeit des Aluminiums bleibt bei dieser neuen Art der Extrusion vollständig beibehalten.

Der neuartige Produktionsprozess ermöglicht es, einen leistungsstarken und gleichzeitig sehr kompakten Kühlkörper herzustellen. Die besonders feinen Kühlrippen der neuen Alpine Kühler sind Y-förmig aufgefächert. Dies vergrößert die Oberfläche des Kühlkörpers und verbessert ebenfalls die Kühlleistung.

 

Günstige CPU Kühler für AMD und Intel

Alle aktiv gekühlten Alpine 12 und Alpine AM4 Modelle nutzen unsere moderne, PWM-gesteuerte Lüftertechnologie. Dadurch laufen alle Alpine Kühler sehr effizient, mit geringem Stromverbrauch und zugleich in einem sehr breiten Drehzahlbereich. Darüber hinaus unterstützt die neue Alpine-Serie einen 0 dB Modus – bei einem PWM-Signal unterhalb 5 % schalten sich die Lüfter ab und sorgen so für eine absolut lautlose Kühlung der CPU.

Alle neuen Alpine 12 und Alpine AM4 CPU Kühler werden mit voraufgetragener MX-2 Wärmeleitpaste ausgeliefert. Dies garantiert eine schnelle und einfache Montage.

Die neuen P-Lüfter von ARCTIC

Mit dem Release der neuen P-Lüfter-Serie in 120 mm und 140 mm erweitern wir unser Lüfterangebot um ein komplett neues Segment.

Während sich unsere Lüfter der F-Serien –inklusive BioniX F120 und BioniX F140 – vor allem durch einen hohen Luftstrom auszeichnen, sind die neuen P-Lüfter optimiert für einen hohen statischen Druck, bei natürlich weiterhin hohem Luftstrom.

Auch die Motorentechnologie wurde bei den P-Lüfter Modellen mit PWM deutlich verbessert. Dank eines Neodym-Eisen-Boron Magnetrings der neuesten Generation, läuft der Lüfter effizienter und mit merklich weniger Betriebsgeräuschen und Kommutationsschwingungen.

Die neue Technologie ermöglicht es uns darüber hinaus, den Drehzahlbereich der neuen P-Lüfter deutlich ausdehnen, ohne Kompromisse bei der Lebensdauer einzugehen. Deswegen geben wir 10-Jahre-Garantie auf unsere neuen P-Lüfter mit PWM.

Als weiteren Vorteil der verbesserten Motortechnologie verfügen unsere PWM-fähigen P-Lüfter über den 0 dB Modus – bei einem PWM-Signal unterhalb 5 % schalten sich die Lüfter ab und sorgen so für ein absolut lautloses System.

Welcher Lüfter ist der richtige: Optimiert für hohen statischen Druck oder hohen Luftstrom?

Die unterschiedlichen Schwerpunkte bringen verschiedene Leistungscharakteristika mit sich, die die Lüfter für unterschiedliche Einsatzzwecke prädestinieren. Wann also greife ich zu Lüftern für hohen Luftstrom, und wann zu Lüftern, die für statischen Druck optimiert sind?

Die Lüfter der F-Serie zeichnen sich durch einen hohen Luftstrom aus und transportieren bei geringerem Widerstand eine große Menge an Luft. Sie sind somit insbesondere als Gehäuselüfter hervorragend geeignet.

Die neuen P-Lüfter gewährleisten dagegen durch den erhöhten statischen Druck bei erhöhtem Luftwiderstand, etwa durch einen Radiator, engmaschige Lüftergitter oder Heatsinks konstant hohe Kühlleistungen. Lüfter der P-Familie eignen sich daher besonders für eine Nutzung an Kühlkörpern.

Alle Lüfter können natürlich weiterhin in Push- oder Pull Konfiguration installiert werden.

 

Mehr Farbvariationen in der Produktfamilie

Insgesamt erscheinen sechs Ausführungen der neuen P-Lüfter (P, P Silent, P PWM, P PWM PST, P PWM PST CO, BioniX P), jeweils als 120 und 140mm Version.

Zusätzlich bieten wir erstmalig unterschiedliche Farbvariationen bei den Standardlüftern an. Die Lüftermodelle P12 PWM und P12 PWM PST werden in drei unterschiedlichen Farben verfügbar sein: Black/Black, in komplett schwarz, Black/Transparent mit schwarzem Rahmen und halbtransparenten Lüfterblättern sowie White/Transparent mit weißem Rahmen und halbtransparenten Lüfterblättern. Unsere BioniX Lüfter werden auch in der neuen P-Ausführung in den beliebten Farben Weiß und Rot im Handel zu finden sein.

Anodisierung von CPU Kühlern

Schwarz, schlank und für einen passiven CPU Kühler überraschend leistungsstark: Das ohne Zweifel auffälligste Merkmal der neuen ARCTIC Alpine Passive Kühler ist der schwarze Kühlkörper. Anders als etwa bei der thermischen Beschichtung der Freezer 33 Familie, handelt es sich hierbei aber nicht um eine Lackierung, sondern ist die Färbung per Anodisierung entstanden.

Doch was ist das überhaupt und wie funktioniert das?

Bei der anodischen Oxidation handelt es sich um ein spezielles Verfahren, bei dem der zu behandelnde Gegenstand in eine leitende Flüssigkeit gelegt und diese Flüssigkeit an eine Spannungsquelle angeschlossen wird. Der zu behandelnde Gegenstand ist dabei einer der Pole, der Gegenpol ist üblicherweise ein anderes, nicht rostendes Metall wie Blei, Aluminium oder Edelstahl.

Zur Färbung des Alpine Passive wird der leitenden Flüssigkeit schwarzer Farbstoff beigefügt, welcher sich im Oxidationsprozess in den Poren des Aluminiums anlagert.

Der Vorteil: Es bildet sich eine äußerst dichte, poren- und staubfreie Sperrschicht, die elektrisch isolierend wirkt.

Bis zu 3 °C bessere Kühlleistung

Als Endnutzer zieht man aus diesem komplexen Verfahren einen entscheidenden Vorteil:

Die schwarze Anodisierung sorgt für eine verbesserte Wärmeabgabe im lüfterlosen Betrieb.

Durch die veränderte Oberflächenstruktur entstehen bei der Wärmeabstrahlung Mikroturbulenzen, welche zu einer höheren Kühlleistung führen.

Im Vergleich zu anderen Passivkühlern gleicher Größe, jedoch ohne Anodisierung, steht der ARCTIC Alpine Passive sehr gut da: Interne Tests ergaben eine bis zu 3 °C niedrigere CPU Temperatur. Angemerkt werden muss hierbei, dass sich diese verbesserte Kühlleistung rein auf den passiven Modus beschränkt. Sorgt ein Lüfter für einen aktiven Luftstrom, kommt die verbesserte passive Wärmeabstrahlung nicht zum Tragen.

Für leise PC Systeme

Der passive Kühler arbeitet absolut lautlos und kühlt Prozessoren bis 35 W TDP – bei einer optimalen Luftzirkulation im Gehäuse sogar bis 47 W TDP – effektiv.

Der ARCTIC Alpine Passive eignet sich somit besonders für Rechner, die möglichst leise sein sollen, wie etwa HTPC.

Ranga Yogeshwar überreichte TOP100-Innovationspreis an ARCTIC

Wir waren am 29. Juni auf dem 5. Deutschen Mittelstands-Summit in Ludwigsburg eingeladen. Im Rahmen des Treffens erhielt ARCTIC die TOP 100-Auszeichnung für innovative Mittelständler. Der Preis wurde durch Mentor Ranga Yogeshwar auf der abendlichen Preisverleihung übergeben.

ARCTIC war hier in guter Gesellschaft: Unter den Ausgezeichneten sind 120 Weltmarkt- bzw. nationale Marktführer. In den vergangenen drei Jahren meldeten alle Top-Innovatoren zusammen 4.511 Patente an. So erzielten sie zuletzt 40 Prozent ihres Umsatzes mit Marktneuheiten und innovativen Verbesserungen.

Es war für uns ein sehr schöner, glamouröser Abend mit vielen wunderbaren Gästen, inspirierenden Rednern und kollegialer Atmosphäre.

Wir freuen uns über die TOP 100-Auszeichnung und danken unseren Kunden und Partnern für die zahlreichen Glückwünsche!

Hier noch ein paar Aufnahmen:

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien und arbeitete als Gastforscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Mit 18 Forschungspreisen und über 200 Veröffentlichungen gehört er international zu den führenden Innovationsforschern. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der Mittelstandsverband BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

KOSATEC 25 – ARCTIC feierte beim großen Jubiläum des Braunschweiger Distributors mit

ARCTIC und Kosatec verbindet eine langjährige, gute und erfolgreiche Geschäftsbeziehung. Am 9. Juni feierte der IT-Großhändler in Braunschweig seinen 25jährigen Firmengeburtstag und wir feierten mit.

Die Stimmung beim Kosatec 25 Event war bestens, rund 750 geladene Gäste verbrachten einen sommerlichen Festabend mit Live Musik von Paul Köninger & Band, Barbecue-Büfett und Networking.

Paul Köninger & Band

Nach der Begrüßung und Eröffnung durch Kosatec-Gründer Andreas Sander folgten Gratulationen von IHK Präsident Helmut Streiff und Oberbürgermeister Ulrich Markurth.

Als Sponsor der Veranstaltung waren wir mit einem ARCTIC Stand vor Ort und präsentierten eine Auswahl unseres Produktangebotes. So kurz vor Beginn der WM kamen der Kickertisch und das Torwandschießen bei den Standbesuchern sehr gut an.

Wer von sechs Schüssen 3-mal ins Netz traf gewann einen praktischen ARCTIC Summair Light.

Peter Zorn bewies Fußballtalent und erzielte als einziger sechs Treffer.

 

Gaming Monitorarme von ARCTIC

Gerade wer längere Zeit am Computer zockt kennt die Situation:  Die Augen werden müde, Schultern, Rücken und Nacken fangen wegen eines zu tief- oder zu hochstehenden Monitors an zu schmerzen.

ARCTIC Monitorarme schaffen hier Abhilfe. Sie sind praktische Helfer am Schreibtisch und können dank der vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten individuell angepasst werden. Der große Vorteil: Die Höhe, der Winkel und der Abstand zum Monitor lässt sich mit dem Monitorarm kinderleicht verändern.

Zusätzlich schaffen Monitorarme durch smartes Design viel Platz auf dem Schreibtisch und sorgen dank eines intelligenten Kabelmanagements für Ordnung.

Da die Halterung von Monitoren per VESA genormt ist, sind Monitorarme mit quasi allen erhältlichen Bildschirmen kompatibel. Die Montage von Monitorarmen ist somit ganz einfach an allen gängigen PC-Monitoren möglich. Neben zahlreichen Modellen zur Tischbefestigung umfasst das ARCTIC Sortiment auch flache und flexible Wandhalterungen.

Mit Monitorarmen von ARCTIC das Spielerlebnis verbessern

Insbesondere ein Multi-Monitor-Setup sorgt für ein tolles und sehr immersives Spieleerlebnis. Mit entsprechender Grafikpower können riesige Gebiete der Spielewelt abgebildet und erlebt werden.

Doch ein solches Setup ergonomisch korrekt auf die eigenen Anforderungen einzustellen ist nicht einfach, gerade wenn Bildschirme unterschiedlicher Hersteller verwendet werden. Viele Monitore erlauben nur sehr eingeschränkte Anpassungen, wodurch Spielspaß verschenkt wird und ungesunde Sitzpositionen begünstigt werden.

ARCTIC Monitorarme helfen, auch bei Nutzung von mehreren Monitoren parallel, den Blickwinkel, den Abstand, die Höhe usw. optimal einzustellen. Damit lässt sich einer ungesunden Haltung und Verspannungen vorbeugen.

Einige Modelle verfügen darüber hinaus über ein weiteres, überaus nützliches Feature: Einen integrierten USB 3.0 Hub im Fuß der Monitorarme, der es ermöglicht bis zu vier USB-Geräte gleichzeitig anschließen. Der USB-Hub erleichtert nicht nur den Zugriff auf dein Smartphone, USB-Stick, Maus oder Headset, es versorgt die nötigen Geräte auch noch mit Strom.

Anlaufstelle für Erfahrungsberichte rund um Monitorarme: gaming-monitorarme.de

Eigens für Gamer haben wir eine neue Website gelauncht. Dank des Konfigurators ist es ganz einfach aus unserem Angebot den passenden Monitorarm für Setups mit 1, 2, 3 oder mehr Bildschirmen zu finden und nach den eigenen Bedürfnissen zu filtern. Dazu gibt es zahlreiche Anwendungsbeispiele, Produktvergleiche, den Monitorarm Praxis Check von unseren professionellen Gaming-Partnern sowie unseren Erklärfilm. Mehr findet ihr auf: http://gaming-monitorarme.de/

ARCTIC Distributorenmeeting 2018

Das Hotel Esplanade im verschneiten Zagreb

Das jährliche ARCTIC Distributorenmeeting hat inzwischen schon Tradition. Viele der Teilnehmer sind bereits mehrere Male mit dabei gewesen, dennoch gab es auch in diesem Jahr wieder neue Gesichter und die Gelegenheit unsere Partner aus ganz Europa persönlich kennen zu lernen.

Vom 1. bis 3. März waren wir gemeinsam in Zagreb, der kroatischen Hauptstadt und zugleich größten Stadt des Landes. Entgegen der Erwartungen von frühlingshaften Temperaturen herrschte noch Winter mit Schnee und eher arktischen Minusgraden.

Das im Herzen Zagrebs gelegene Esplanade Hotel bot mit seinem einzigartigen Ambiente ausgezeichnete Rahmenbedingungen für unser Meeting. An zwei Tagen erfuhren unsere Distributionspartner viel über bevorstehende Veränderungen bei ARCTIC, Produktneuheiten und –Entwicklungen, Prozessoptimierungen bei Forecasts und Versand und bekamen Einblicke in unsere Marketingstrategie und Kampagnen. Dazu gab es für jeden Teilnehmer genügend Gelegenheiten zum Austausch mit ARCTIC und den Distributionspartnern aus anderen Ländern. Wir haben viele positive Eindrücke mitgenommen und wertvolles Feedback gewonnen.

Gruppenfoto des gemeinsamen Casinobesuch

Großen Anklang fand auch das abwechslungsreiche Rahmenprogramm mit einem landestypischen Abendessen, einem spaßigen und spannenden Casionabend mit einem ARCTIC Pokerturnier sowie einer besonderen Sightseeingfahrt mit der historischen Straßenbahn.

Für uns war die Veranstaltung wieder ein Erfolg. Wir freuen uns sehr über das positive Feedback unserer Gäste und auf das Distributorenmeeting 2019.