Nick ist der neue Marketing Manager für ARCTIC Inc.

Nick Hooker, Marketing Manager für ARCTIC inc.

Nick Hooker kam im Juni 2019 als Marketing Manager für den US-amerikanischen, kanadischen und australischen Markt zu ARCTIC. Nick ist seit fast 15 Jahren ein Marketingprofi und auf Kampagnenmanagement, Branding und Design spezialisiert. Seine Leidenschaft für das Marketing beruht auf Kreativität und seiner Fähigkeit, durch Inspiration und Einfallsreichtum originelle Konzepte zu entwickeln.

Wenn Nick nicht im Büro ist, verbringt er gerne Zeit mit seiner geliebten Tochter, trainiert American Football oder sieht sich Softballspiele an. Nick, seine Frau Danielle und seine Tochter reisen auch gerne und genießen es, neue Kulturen zu entdecken.

Wir haben Nick ein paar Fragen zu seiner Arbeit bei ARCTIC gestellt:

Was gehört zu deinen Aufgaben bei ARCTIC Inc.?

Als Marketing Manager bin ich verantwortlich für die Entwicklung von Marketingstrategien für die Region Nordamerika. Dies umfasst die Verwaltung von Online-Marketingkanälen, Display-Werbung und die Entwicklung von Kooperationspartnerschaften mit der Industrie. Ich beaufsichtige auch die Markenbekanntheit, verbessere die Beziehungen zu Reviewern, starte PR- und pressebezogene Aktivitäten und koordiniere die lokalen Community-Aktivitäten.

Du bist ziemlich neu bei ARCTIC, wie gefällt dir das Unternehmen bisher?

Jeder ist sehr freundlich und die Zusammenarbeit läuft absolut fantastisch. Ich sehe hier eine glänzende Zukunft und freue mich sehr, Teil dieses Teams zu sein. Ich habe eine Leidenschaft für Marketing und bin fasziniert von Technologie. Deshalb fühle ich mich hier wie zu Hause.

Welche Möglichkeiten siehst du für ARCTIC auf dem US-Markt?

Ich denke, die Möglichkeiten hier sind endlos. ARCTIC ist eine bekannte Marke in der Technologiebranche und ich hoffe, dass wir unsere Marke und unseren Service weiter stärken können. Da die eSports-Branche weiterhin rasant wächst, sind wir meines Erachtens hier in den USA perfekt positioniert, um eng mit US-amerikanischen, kanadischen und australischen Organisationen und Spielern zusammenzuarbeiten und das Wachstum für Industrie, Technologie und Enthusiasten zu beschleunigen.

Was ist dein Lieblingsprodukt von ARCTIC?

Das müsste der Freezer 34 eSports DUO sein. Dieses Biest erzeugt eine Menge Luftstrom zu einem sehr vernünftigen Preis. Die Push-Pull-Konfiguration bläst kühle Luft schneller ein und warme Luft schneller aus als die meisten anderen. Außerdem sieht er in Builds wirklich mörderisch gut aus.

Was magst du am liebsten im Marketing?

Mein Lieblingsaspekt im Marketing ist kreatives Design. Ich liebe es, wie ein Design-Layout oft ohne Worte verschiedene Emotionen und Handlungen auslösen kann. Nur zusammengeschmolzene Formen, Farben und Designs können mit so wenig Aufwand so viel aussagen. Ich finde es fesselnd, die perfekte Mischung von Elementen zu integrieren, um eine Idee, ein Produkt, einen Verkauf oder andere Arten von Botschaften darzustellen, die eine emotionale Reaktion mithilfe von Bildern beeinflussen.

ARCTIC Amazon Brand Store hat einen neuen Look!

ARCTIC Amazon Store

Da Amazon für Verbraucher immer wichtiger wird, haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte im Amazon Brand Store auf neue Weise zu präsentieren. Auf dieser benutzerfreundlichen Plattform können Verkäufer ihre Produkte und die zugehörigen Produktkategorien darstellen und Kunden über die besten Angebote auf dem Laufenden halten.

Wir haben unseren Amazon Brand Store aufgepeppt, um ihn attraktiver und benutzerfreundlicher zu gestalten, indem wir Produktinformationen und Bilder aktualisiert und das Layout optimiert haben. Dank des übersichtlichen und verbesserten Designs, hast du nun alle Produkte, die wir anbieten, im Blick. So findest du die gewünschten Produkte und erhältst eine bessere Übersicht über unsere Produktvielfalt.

Du findest unsere Amazon Shops für jedes Land unter:

Lass uns wissen was du über das neue Design denkst!

Betriebsbesuch und Generationenaustausch

Kolleg88 zu Gast bei ARCTIC in Braunschweig

Durch die Berichterstattung zum Top 100 Innovationspreis auf uns aufmerksam geworden, meldete sich vor einiger Zeit der Bildungsverein Kolleg88 bei uns und fragte ob eine Betriebsbesichtigung bei uns möglich sei. Diesem Wunsch kamen wir gerne nach und so begrüßten wir gestern an unserem Braunschweiger Standort die interessierten, junggebliebenen Gäste.

Nach dem Kennenlernen des Unternehmens und unserer vielfältigen Produkte führten wir die Besucher durch unsere Räumlichkeiten und Lagerhallen und gaben Einblicke in unsere Arbeitsweise. Besonders beeindruckt zeigten sich die Gäste von der offenen Unternehmenskultur. Angeregt tauschten wir uns über Digitalisierung und den Wandel der Arbeitswelt aus.

Ranga Yogeshwar überreichte TOP100-Innovationspreis an ARCTIC

Wir waren am 29. Juni auf dem 5. Deutschen Mittelstands-Summit in Ludwigsburg eingeladen. Im Rahmen des Treffens erhielt ARCTIC die TOP 100-Auszeichnung für innovative Mittelständler. Der Preis wurde durch Mentor Ranga Yogeshwar auf der abendlichen Preisverleihung übergeben.

ARCTIC war hier in guter Gesellschaft: Unter den Ausgezeichneten sind 120 Weltmarkt- bzw. nationale Marktführer. In den vergangenen drei Jahren meldeten alle Top-Innovatoren zusammen 4.511 Patente an. So erzielten sie zuletzt 40 Prozent ihres Umsatzes mit Marktneuheiten und innovativen Verbesserungen.

Es war für uns ein sehr schöner, glamouröser Abend mit vielen wunderbaren Gästen, inspirierenden Rednern und kollegialer Atmosphäre.

Wir freuen uns über die TOP 100-Auszeichnung und danken unseren Kunden und Partnern für die zahlreichen Glückwünsche!

Hier noch ein paar Aufnahmen:

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien und arbeitete als Gastforscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Mit 18 Forschungspreisen und über 200 Veröffentlichungen gehört er international zu den führenden Innovationsforschern. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der Mittelstandsverband BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

KOSATEC 25 – ARCTIC feierte beim großen Jubiläum des Braunschweiger Distributors mit

ARCTIC und Kosatec verbindet eine langjährige, gute und erfolgreiche Geschäftsbeziehung. Am 9. Juni feierte der IT-Großhändler in Braunschweig seinen 25jährigen Firmengeburtstag und wir feierten mit.

Die Stimmung beim Kosatec 25 Event war bestens, rund 750 geladene Gäste verbrachten einen sommerlichen Festabend mit Live Musik von Paul Köninger & Band, Barbecue-Büfett und Networking.

Paul Köninger & Band

Nach der Begrüßung und Eröffnung durch Kosatec-Gründer Andreas Sander folgten Gratulationen von IHK Präsident Helmut Streiff und Oberbürgermeister Ulrich Markurth.

Als Sponsor der Veranstaltung waren wir mit einem ARCTIC Stand vor Ort und präsentierten eine Auswahl unseres Produktangebotes. So kurz vor Beginn der WM kamen der Kickertisch und das Torwandschießen bei den Standbesuchern sehr gut an.

Wer von sechs Schüssen 3-mal ins Netz traf gewann einen praktischen ARCTIC Summair Light.

Peter Zorn bewies Fußballtalent und erzielte als einziger sechs Treffer.

 

ARCTIC Distributorenmeeting 2018

Das Hotel Esplanade im verschneiten Zagreb

Das jährliche ARCTIC Distributorenmeeting hat inzwischen schon Tradition. Viele der Teilnehmer sind bereits mehrere Male mit dabei gewesen, dennoch gab es auch in diesem Jahr wieder neue Gesichter und die Gelegenheit unsere Partner aus ganz Europa persönlich kennen zu lernen.

Vom 1. bis 3. März waren wir gemeinsam in Zagreb, der kroatischen Hauptstadt und zugleich größten Stadt des Landes. Entgegen der Erwartungen von frühlingshaften Temperaturen herrschte noch Winter mit Schnee und eher arktischen Minusgraden.

Das im Herzen Zagrebs gelegene Esplanade Hotel bot mit seinem einzigartigen Ambiente ausgezeichnete Rahmenbedingungen für unser Meeting. An zwei Tagen erfuhren unsere Distributionspartner viel über bevorstehende Veränderungen bei ARCTIC, Produktneuheiten und –Entwicklungen, Prozessoptimierungen bei Forecasts und Versand und bekamen Einblicke in unsere Marketingstrategie und Kampagnen. Dazu gab es für jeden Teilnehmer genügend Gelegenheiten zum Austausch mit ARCTIC und den Distributionspartnern aus anderen Ländern. Wir haben viele positive Eindrücke mitgenommen und wertvolles Feedback gewonnen.

Gruppenfoto des gemeinsamen Casinobesuch

Großen Anklang fand auch das abwechslungsreiche Rahmenprogramm mit einem landestypischen Abendessen, einem spaßigen und spannenden Casionabend mit einem ARCTIC Pokerturnier sowie einer besonderen Sightseeingfahrt mit der historischen Straßenbahn.

Für uns war die Veranstaltung wieder ein Erfolg. Wir freuen uns sehr über das positive Feedback unserer Gäste und auf das Distributorenmeeting 2019.

Partner des Monats: EraseMe Gaming

ARCTIC kooperiert mit mehr als 50 eSports Teams und Vereinen. Da uns die Zusammenarbeit mit unseren Partnern sehr am Herzen liegt, möchten wir euch zukünftig einen “Partner des Monats” vorstellen. Vorhang auf für…

EraseME Gaming!


Gegründet wurde der Verein von Dominik “NeXxX” Weber im Jahre 2014, seit Sommer 2017 arbeitet ARCTIC mit EraseME Gaming eV. zusammen.
Seit seiner Gründung hat sich der Verein stetig weiterentwickelt und hat mittlerweile über 75 Mitglieder. Durch seine Erfahrung, die das Management im professionellen eSport-Bereich gesammelt hat, bietet es nun sowohl Community- als auch Profiteams die Möglichkeit, ihre eigene persönliche Erfolgsgeschichte zu schreiben.

Dominik „NeXxX“ Weber

Ein großer Meilenstein konnte 2016 durch die Gründung eines eingetragenen Vereins gesetzt werden. Der seit Gründung eingeschlagene Weg kann dadurch noch professioneller weitergeführt werden. Trotzdem stehen Freundschaft und ein fam  iliäres Umfeld für EraseME neben dem erreichen der gesteckten Ziele im Vordergrund.

Wir haben den Gründer und Vorstandsvorsitzenden Dominik “NeXxX” Weber gefragt, was wir in Zukunft von EraseME sehen können:

“Wir haben ein neues CS:GO Team verpflichtet, da die letzten Seasons eher holprig verliefen. Das neue Team hat viel Potenzial, mit drei Spielern, die im Team Germany unter nooky gespielt haben, kommt reichlich Erfahrung ins Team. Mit Fai kommt noch mehr Ruhe, die jungen Talente setzen neue Impulse, sodass eine einzigartige Synergie entsteht, die eine nur schwer aufhaltbare Dynamik erzeugt.”

Wo und was kann ich EraseME spielen sehen?
—————————————————————————————–
CS:GO:

  • 99 Damage Division 2
  • Qualifikationsrunden zur ESL Meisterschaft
  • ESEA Intermediate

FIFA:

  • Virtuelle Bundesliga Qualifikation
  • Qualifikationsrunden zur ESL Meisterschaft

League of Legends:

  • Nach der ESL Meisterschaften konnte sich das EraseME-Team über den Aufstieg in die Division 2 freuen.
  • Diverse Cups in der ESL und andere Tournaments

—————————————————————————————-
Wir freuen uns, EraseME auf ihrem Weg zu unterstützen und erwarten gespannt wo dieser sie hinführt!

ARCTIC 2018: Facelifts und Produkteinführungen

Wird der neue AIO-Wasserkühler in Kürze auf den Markt kommen? Werden ARCTIC Kühler bald mit LEDs ausgestattet? Wir sind oft mit interessanten Fragen zu ARCTICs Technologien und Produktentwicklung konfrontiert. Da wir Ihnen Informationen aus erster Hand geben möchten, haben wir unserem Technical Director Vincent Andre knifflige Fragen gestellt. Hier ein kleiner Einblick in die Arbeit unserer Forschungs- und Entwicklungsabteilung.

Kannst Du uns zuerst von deiner Rolle @ARCTIC erzählen?

Vincent Andre
Technical Director

Meine Rolle bei ARCTIC ist sehr vielfältig, zu allererst bin ich der Leiter der F & E-Abteilung, die die Projekte vom bloßen Konzept zur Realisierung und Einführung des Produkts erstellt. Am Anfang steht die funktionale Konzeptionierung des Produkts, gefolgt von der Entwicklung eines attraktiven Designs durch unseren Industriedesigner. Danach entwickelt unser Team von erfahrenen Ingenieuren die mechanische Struktur und die elektronische Platine und nutzt dabei die neuesten CAD-Tools. Im nächsten Schritt optimieren wir das Design, indem wir die Produktleistung per Computer simulieren. Da die Simulation bei der geringsten Konfigurationsabweichung fehlschlägt, bestätigen wir das finalisierte Design immer mit Prototypen. Unser F & E-Zentrum in Hong Kong verfügt über zahlreiche Testgeräte, um alle Aspekte unserer Produkte zu überprüfen. Anschließend kümmern sich die Einkaufs- und NPI-Teams um die letzte Etappe der Produktentwicklung, die die richtigen Lieferanten definiert und hilft, die Produktionslinie für die Serienproduktion vorzubereiten. Darüber hinaus sorgen sie für die Einhaltung der Qualitätsanforderungen, damit jedes Detail stimmt.

Außerdem bin ich verantwortlich für die IT-Abteilung des Unternehmens, sowohl intern in Hinblick auf neue Geräte und Software als auch extern hinsichtlich unserer Website. Gemeinsam mit Magnus Huber, unserem CEO, und Peter Jankowski, unserem Sales Director, definieren wir schließlich die Strategie des Unternehmens.

Sind für dieses Jahr einige interessante Produkteinführungen geplant?

Ja auf jeden Fall.

Unsere Alpine-Familie, der Low-End-Teil unserer CPU-Kühler, wird bald ein komplettes Facelifting erfahren. Ziel ist es, das mit Ryzen wiederbelebte AMD-Segment besser zu beliefern, aber auch die Produktauswahl für unsere Kunden klarer und prägnanter zu gestalten.

Unsere Freezer-Familie wird sowohl bei Luftkühlern als auch bei Flüssigkeitskühlern weiter expandieren. Die bestehenden Modelle werden weiter entwickelt um den neuesten Leistungsanforderungen unserer Benutzer gerecht zu werden, die unsere Ingenieure identifiziert haben.

Unsere Lüfter werden ebenfalls um einige neue Modelle erweitert.

Außerdem sei gesagt, dass wir jetzt an der VGA-Kühlfront an einem neuen Kühler arbeiten, der hervorragende Leistung bietet. Dieser soll eine GTX 1080 Ti im Bereich von 30 Grad Celsius und die VRM im Bereich der 50er halten. Wir arbeiten eng mit einigen Partnern zusammen, um sie in Kürze verfügbar zu machen.

Kannst du uns etwas über technische Lösungen von ARCTIC Produkten erzählen?

In letzter Zeit haben wir stark daran gearbeitet unsere Kühlerleistung weiter zu verbessern und gleichzeitig die Produktionskosten gering zu halten. Ich freue mich, bereits jetzt berichten zu können, dass wir in dieser Hinsicht erfolgreich sind und bei unserer gesamten Produktpalette von Kühlern deutlich Fortschritte erzielt haben. Wir gehen also davon aus, dass die Produkte von ARCTIC 2018 in Leistung steigen werden, während sie weiterhin im unteren Preissegment angesiedelt bleiben. Daran glauben wir bei ARCTIC: Leistung hat ihren Preis, ja, aber genauso können diese Kosten kontrolliert werden!

Design und Visualität spielen für Spieler eine wichtige Rolle. Wie werden ARCTIC-Produkte in den nächsten Jahren aussehen?

Nun, es ist ehrlich gesagt schwierig, die nächsten Jahre vorherzusagen, aber wie unsere neueste Freezer 33 eSports Edition / One und TR gezeigt haben, setzen wir jetzt mehr Augenmerk auf das Aussehen unserer Produkte. Aber dabei gibt es einen Haken: Wir haben in letzter Zeit eine Menge von Produkten gesehen, bei denen das Design stark verbessert aber die Leistung dadurch beeinträchtigt wurde. Das größte Beispiel sind die PC-Gehäuse aus gehärtetem Glas mit ihren „Fan-Choking“ -Designs. Wir bei ARCTIC wollen nicht, dass die Leistung unsere Produkte leidet und nehmen uns daher Zeit, die verschiedenen Ideen intensiv zu testen, damit solche Gefahren nicht auftreten. Wir wollen es richtigmachen. Einige RGB-Produkte, die wir in letzter Zeit auf dem Markt finden sind einfach noch ausbaufähig, sie haben eine begrenzte Konfiguration, das Licht ist ungleich verteilt usw. Wir glauben, dass ein neues Designmerkmal überlegt und nicht nur in letzter Minute hinzugefügt werden sollte. Deshalb haben ARCTIC-Produkte (noch) kein RGB.

ARCTIC zeichnet erfolgreiche Mitarbeiter aus

ARCTIC ist ein Unternehmen bei dem ein Viertel der Mitarbeiter seit mehr als 10 Jahren im Unternehmen arbeiten. „Genau das ist bemerkenswert für ein junges Unternehmen mit ebenso jungen Mitarbeitern in solch einem aggressiven und hart umkämpften Geschäftsfeld. Die einzige Konstante ist hier sonst der Wandel“, sagt Magnus Huber, CEO von ARCTIC. Deshalb möchte ARCTIC Wertschätzung zeigen und langjährige Mitarbeiter sowie andere erfolgreiche Kollegen belohnen und auszeichnen.

10 Jahre ARCTIC

Im Dezember feierten vier weitere Mitarbeiter ihr 10-jähriges Dienstjubiläum bei ARCTIC: Nancy Liu, Karen Chan, Gilbert Lam und Steven Chow. ARCTIC überreichte ihnen eine Auszeichnung als Belohnung für ihr langjähriges Engagement.

Die Preise

Einer der ausgezeichneten Mitarbeiter ist Gilbert Lam, der bei ARCTIC Hongkong für das Verpackungsdesign, die Preisgestaltung sowie das Design verantwortlich ist. Ein multifunktionaler Job, der ihn zur Schnittstelle zwischen der Produktion, Marketing und Vertrieb macht.

Laut Gilbert bietet ARCTIC eine gute Arbeitsumgebung mit verschiedenen Kulturen und Persönlichkeiten. „Ich arbeite gerne im Team mit meinen Kollegen. Wir kommen sehr gut miteinander aus. Außerdem gab ARCTIC mir schon früh die Möglichkeit, Berufserfahrung zu sammeln. Daher ist es für mich eine Ehre, diese Auszeichnung als Anerkennung für meine Arbeit und meinen Einsatz zu erhalten.“

Magnus Huber und Gilbert Lam

Wir haben Huber gefragt: Was genau ist es, dass uns hilft miteinander zu arbeiten, zu lernen und mit unserem Geschäftsbetrieb erfolgreich zu sein?

„Ich glaube, der wichtigste Faktor ist die Zeit. Zeit, unser Geschäftsleben zu verstehen, Erfahrungen zu sammeln, sich in dem Job wohl zu fühlen und die Kollegen kennenzulernen. Aber seien wir einmal ehrlich, das ist nicht in zwei Jahren gemacht. Aber zum Glück haben wir noch viel mehr als zwei Jahre vor uns“, so Huber.

Zwischenzeitlich in Deutschland…

Gegründet im Jahr 2012 kann ARCTIC Germany nicht mit den langjährigen Karrieren aus Hong Kong mithalten. Stattdessen verleiht das Büro in Braunschweig den Preis des „Mitarbeiter des Jahres“.

Peter Jankowski (l.) und Britta Bubolz (r.) zeichnen Sabine Sellier (m.) als Mitarbeiterin des Jahres aus

Dieses Jahr wählte das Unternehmen Sabine Sellier aus, die als Grafikdesignerin in Braunschweig arbeitet. Sie ist eine Person, die die Werte von ARCTIC wirklich repräsentiert und lebt: positive Energie, Teamgeist, Innovation, Transparenz und unternehmerisches Handeln.

Mit ihren Anstrengungen und ihrer großartigen Leistung hat sie ARCTIC im vergangenen Jahr den zusätzlichen Nutzen gebracht um weiterhin erfolgreich zu bleiben.

„Die Mitarbeiter sind der Hauptgrund, dass all dies möglich ist“, schließt Huber.

Der Umwelt zuliebe: ARCTIC stellt auf Online Manuals um

Seit jeher fühlen wir uns bei ARCTIC dem Umweltschutz verbunden und denken „grün“. Wir sind eine CO²-neutrale Firma, unsere Treibhausgasemissionen kompensieren wir vollständig durch Investitionen in erneuerbare Energien und Recycling. Neben der kontinuierlichen Optimierung unserer Produktverpackungen suchen wir stets nach neuen Möglichkeiten unserer Verantwortung für die Umwelt gerecht zu werden. Aus diesem Grund verzichten wir seit diesem Jahr auf gedruckte Bedienungsanleitungen.

Stattdessen stellen wir Online Manuals in vielen Sprachen auf unserer Website bereit, die wir regelmäßig updaten. Die Installationsanleitungen sind jederzeit bequem verfügbar und auf den jeweiligen Produktseiten unter „Support“ zu finden.

Online Manuals: Auf den jeweiligen Produktseiten zu finden.

 

Allen Produkten liegt zudem ein QR-Aufkleber bei. Einmal am gewünschten Ort angebracht, gelangt der Nutzer über einen QR-Leser damit direkt zu den Manuals.

Liegt jedem Produkt bei: Karte mit QR-Code

Die zahlreichen positiven Rückmeldungen zur Umstellung auf die Online Manuals zeigen uns, dass unsere Kunden die Neuerung wahrnehmen und unterstützen. Das freut uns und motiviert uns weiterhin neue Maßnahmen zu suchen und umzusetzen um unseren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.