ARCTIC SNEAK PEEK: LIQUID FREEZER II SERIE

Liquid Freezer II

Psst… willst du etwas Cooles sehen?

Wir sind kurz davor, unsere Liquid Freezer II Serie auf den Markt zu bringen, die mit Spannung erwartete Fortsetzung unseres AiO-Wasserkühlers. Wir können euch zwar noch nicht alle Details mitteilen, aber dafür einen kleinen Einblick in die Entwicklung geben.

Wir haben mit Vincent André, unserem technischen Direktor, über die neue Liquid Freezer II Serie gesprochen:

Alle sind gespannt auf die neue Liquid Freezer II Serie. Was kannst du uns über die Entwicklung verraten?

Für das Design des Liquid Freezer II haben wir es uns natürlich zur Pflicht gemacht, keinerlei Patente zu verletzen, da wir als selbst entwickelndes und produzierendes Unternehmen das geistige Eigentum sehr respektieren. Wir haben zahlreiche funktionelle Entwürfe gefertigt – einige wurden aufgrund der Patentsituation verworfen, einige wegen ihrer Komplexität und andere aufgrund von Testergebnissen. Das endgültige Design, welches wir jetzt nutzen, ist also das Produkt, das jede dieser Anforderungen erfüllt. Die Wasserpumpe wird von einem Drehstrommotor angetrieben, wodurch eine höhere Effizienz und ein sanfter störungsfreier Betrieb erreicht wird. Als wir auf die Idee kamen, einen VRM-Lüfter hinzuzufügen, war dies mit zusätzlichen Herausforderungen bei der Integration verbunden. Mit der Wahl des 40-mm-Diagonallüfters und dessen Positionierung über die Kühlplatte verlief die Integration erfolgreich. Zudem sind wir sehr stolz auf das Kabelmanagement, da es selbst bei der 360er-Variante nahezu keine sichtbaren Kabel gibt.

Kannst du uns etwas über die von ARCTIC entwickelte Wasserpumpe erzählen?

ARCTIC ist ein Unternehmen, das Innovation in den Mittelpunkt seiner Produktlinie stellt. Wir haben jedoch festgestellt, dass wir dieselbe Pumpe verwenden wie die meisten Wettbewerber auf dem Markt. Wir sahen dies als Chance, uns selbst herauszufordern, indem wir unser eigenes Design auf den Markt bringen. Nachdem wir mit Asetek zusammengearbeitet hatten, wussten wir auch, welche Aspekte ihres Moduls großartig waren und welche für uns nicht gut funktionierten. Wir haben große Sorgfalt daraufgelegt, die Wasserpumpe auf die Stärken abzustimmen und Lösungen für unsere ARCTIC-spezifischen Anforderungen hinzuzufügen.

Die Entwicklung der neuen Kühler hat ziemlich lange gedauert. Was waren die größten Herausforderungen dabei?

Wie bereits erläutert, war der Patentschutz eine von davon. Die zweite und größte war tatsächlich der Lernprozess. Man muss Dinge testen, scheitern, aus Versuchen lernen und dies dann immer wieder wiederholen, bis man die nötige Erfahrung erlangt. Als wir uns damit beschäftigten, wussten wir bereits viel über Wasserkühlung, aber als wir es selbst machten, lernten wir noch viel mehr. Einige Dinge, die trivial wirkten, waren in Wirklichkeit ganz anders als wir erwartet hatten. Wir haben nicht nur die Erfahrung gesammelt, die für die Entwicklung eines großartigen CPU-Kühlers erforderlich ist, sondern wollten auch kein Produkt veröffentlichen, ohne es gründlich getestet zu haben. Wir haben viel Zeit dafür verwendet, dass der Kühler nicht nur bei der Auslieferung gut performt, sondern auch für die kommenden Jahre. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ein zentrales Element der ARCTIC-Philosophie. Aus diesem Grund haben wir viel Zeit darauf verwendet, das Design zu optimieren und noch mehr darauf, den Produktionsprozess vollständig zu beherrschen.

Bereits seit Anfang des Jahres hatten einige Reviewer die Möglichkeit einen ersten Blick auf unsere Liquid Freezer II zu werfen, folgendes haben sie dazu gesagt:

Kitguru

Vortez

Hardware Hounds

PC Games Hardware DE

Vonguru

Benchmark.pl

Overclockers.ua

Nick ist der neue Marketing Manager für ARCTIC Inc.

Nick Hooker, Marketing Manager für ARCTIC inc.

Nick Hooker kam im Juni 2019 als Marketing Manager für den US-amerikanischen, kanadischen und australischen Markt zu ARCTIC. Nick ist seit fast 15 Jahren ein Marketingprofi und auf Kampagnenmanagement, Branding und Design spezialisiert. Seine Leidenschaft für das Marketing beruht auf Kreativität und seiner Fähigkeit, durch Inspiration und Einfallsreichtum originelle Konzepte zu entwickeln.

Wenn Nick nicht im Büro ist, verbringt er gerne Zeit mit seiner geliebten Tochter, trainiert American Football oder sieht sich Softballspiele an. Nick, seine Frau Danielle und seine Tochter reisen auch gerne und genießen es, neue Kulturen zu entdecken.

Wir haben Nick ein paar Fragen zu seiner Arbeit bei ARCTIC gestellt:

Was gehört zu deinen Aufgaben bei ARCTIC Inc.?

Als Marketing Manager bin ich verantwortlich für die Entwicklung von Marketingstrategien für die Region Nordamerika. Dies umfasst die Verwaltung von Online-Marketingkanälen, Display-Werbung und die Entwicklung von Kooperationspartnerschaften mit der Industrie. Ich beaufsichtige auch die Markenbekanntheit, verbessere die Beziehungen zu Reviewern, starte PR- und pressebezogene Aktivitäten und koordiniere die lokalen Community-Aktivitäten.

Du bist ziemlich neu bei ARCTIC, wie gefällt dir das Unternehmen bisher?

Jeder ist sehr freundlich und die Zusammenarbeit läuft absolut fantastisch. Ich sehe hier eine glänzende Zukunft und freue mich sehr, Teil dieses Teams zu sein. Ich habe eine Leidenschaft für Marketing und bin fasziniert von Technologie. Deshalb fühle ich mich hier wie zu Hause.

Welche Möglichkeiten siehst du für ARCTIC auf dem US-Markt?

Ich denke, die Möglichkeiten hier sind endlos. ARCTIC ist eine bekannte Marke in der Technologiebranche und ich hoffe, dass wir unsere Marke und unseren Service weiter stärken können. Da die eSports-Branche weiterhin rasant wächst, sind wir meines Erachtens hier in den USA perfekt positioniert, um eng mit US-amerikanischen, kanadischen und australischen Organisationen und Spielern zusammenzuarbeiten und das Wachstum für Industrie, Technologie und Enthusiasten zu beschleunigen.

Was ist dein Lieblingsprodukt von ARCTIC?

Das müsste der Freezer 34 eSports DUO sein. Dieses Biest erzeugt eine Menge Luftstrom zu einem sehr vernünftigen Preis. Die Push-Pull-Konfiguration bläst kühle Luft schneller ein und warme Luft schneller aus als die meisten anderen. Außerdem sieht er in Builds wirklich mörderisch gut aus.

Was magst du am liebsten im Marketing?

Mein Lieblingsaspekt im Marketing ist kreatives Design. Ich liebe es, wie ein Design-Layout oft ohne Worte verschiedene Emotionen und Handlungen auslösen kann. Nur zusammengeschmolzene Formen, Farben und Designs können mit so wenig Aufwand so viel aussagen. Ich finde es fesselnd, die perfekte Mischung von Elementen zu integrieren, um eine Idee, ein Produkt, einen Verkauf oder andere Arten von Botschaften darzustellen, die eine emotionale Reaktion mithilfe von Bildern beeinflussen.