Liquid Freezer 280 und 360 unterstützen Prozessoren der AMD Ryzen™ 3000XT-Serie

Liquid Freezer 2 Kompatibilität AMD Ryzen

Planst du deinem PC mit einem neuen Prozessor der AMD Ryzen™ 3000XT-Serie einen Boost zu geben?

Als ein enger Partner von AMD, haben wir von ARCTIC tolle Neuigkeiten für dich: Der Liquid Freezer II 280 und 360 ist kompatibel mit den neuen Prozessoren der AMD Ryzen™ 3000XT-Serie mit der preisgekrönten Zen2-Architektur – ohne erforderliche Anpassungen.

Mit verbesserten Boost-Frequenzen – bis zu 4,7 Ghz auf ausgewählten Prozessoren, verbesserten 6/8/12 Kern Modellen, freigeschaltetem Overclocking und großen Caches – wurden diese Prozessoren zweckgebaut um durch deine Spiele, Kunst und Arbeit gleichsam zu rennen.

Der AMD X570 und B550 Chipsatz bietet Enthusiasten-Motherboards alle Funktionen, die andere Plattformen nicht haben: PCIe® 4.0 Unterstützung, freigeschaltete Optimierung und Prozessor-Upgrade Unterstützung.

Die allgemeine Kühlungsanleitung von AMD für die AMD Ryzen™ 3000XT-Serie ist identisch zu der des AMD Ryzen™ 9 3950X. AMD empfiehlt die Verwendung eines High-Performance Kühlers von seiner empfohlenen Liste, wobei 280mm AiOs zu den Besten gehören. Einige ältere ARCTIC Kühler Modelle wie der Freezer 34 eSports DUO sind auch mit 3000XT-Serien Prozessoren kompatibel; allerdings wäre ihre Performance in Sachen Leistungsfähigkeit eingeschränkt. Aber bleibt auf dem laufenden – wir haben eventuell bald einige kommende Modelle, die für diese Prozessoren geeignet sind!

Schau dir AMD’s Landing Page an um mehr zu erfahren: AMD Offers Enthusiasts More Choice Than Ever Before with New Ryzen™ 3000XT Processors

Erkunde den Liquid Freezer II: www.arctic.ac/liquidfreezer2

ARCTIC SNEAK PEEK: LIQUID FREEZER II SERIE

Liquid Freezer II

Psst… willst du etwas Cooles sehen?

Wir sind kurz davor, unsere Liquid Freezer II Serie auf den Markt zu bringen, die mit Spannung erwartete Fortsetzung unseres AiO-Wasserkühlers. Wir können euch zwar noch nicht alle Details mitteilen, aber dafür einen kleinen Einblick in die Entwicklung geben.

Wir haben mit Vincent André, unserem technischen Direktor, über die neue Liquid Freezer II Serie gesprochen:

Alle sind gespannt auf die neue Liquid Freezer II Serie. Was kannst du uns über die Entwicklung verraten?

Für das Design des Liquid Freezer II haben wir es uns natürlich zur Pflicht gemacht, keinerlei Patente zu verletzen, da wir als selbst entwickelndes und produzierendes Unternehmen das geistige Eigentum sehr respektieren. Wir haben zahlreiche funktionelle Entwürfe gefertigt – einige wurden aufgrund der Patentsituation verworfen, einige wegen ihrer Komplexität und andere aufgrund von Testergebnissen. Das endgültige Design, welches wir jetzt nutzen, ist also das Produkt, das jede dieser Anforderungen erfüllt. Die Wasserpumpe wird von einem Drehstrommotor angetrieben, wodurch eine höhere Effizienz und ein sanfter störungsfreier Betrieb erreicht wird. Als wir auf die Idee kamen, einen VRM-Lüfter hinzuzufügen, war dies mit zusätzlichen Herausforderungen bei der Integration verbunden. Mit der Wahl des 40-mm-Diagonallüfters und dessen Positionierung über die Kühlplatte verlief die Integration erfolgreich. Zudem sind wir sehr stolz auf das Kabelmanagement, da es selbst bei der 360er-Variante nahezu keine sichtbaren Kabel gibt.

Kannst du uns etwas über die von ARCTIC entwickelte Wasserpumpe erzählen?

ARCTIC ist ein Unternehmen, das Innovation in den Mittelpunkt seiner Produktlinie stellt. Wir haben jedoch festgestellt, dass wir dieselbe Pumpe verwenden wie die meisten Wettbewerber auf dem Markt. Wir sahen dies als Chance, uns selbst herauszufordern, indem wir unser eigenes Design auf den Markt bringen. Nachdem wir mit Asetek zusammengearbeitet hatten, wussten wir auch, welche Aspekte ihres Moduls großartig waren und welche für uns nicht gut funktionierten. Wir haben große Sorgfalt daraufgelegt, die Wasserpumpe auf die Stärken abzustimmen und Lösungen für unsere ARCTIC-spezifischen Anforderungen hinzuzufügen.

Die Entwicklung der neuen Kühler hat ziemlich lange gedauert. Was waren die größten Herausforderungen dabei?

Wie bereits erläutert, war der Patentschutz eine von davon. Die zweite und größte war tatsächlich der Lernprozess. Man muss Dinge testen, scheitern, aus Versuchen lernen und dies dann immer wieder wiederholen, bis man die nötige Erfahrung erlangt. Als wir uns damit beschäftigten, wussten wir bereits viel über Wasserkühlung, aber als wir es selbst machten, lernten wir noch viel mehr. Einige Dinge, die trivial wirkten, waren in Wirklichkeit ganz anders als wir erwartet hatten. Wir haben nicht nur die Erfahrung gesammelt, die für die Entwicklung eines großartigen CPU-Kühlers erforderlich ist, sondern wollten auch kein Produkt veröffentlichen, ohne es gründlich getestet zu haben. Wir haben viel Zeit dafür verwendet, dass der Kühler nicht nur bei der Auslieferung gut performt, sondern auch für die kommenden Jahre. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ein zentrales Element der ARCTIC-Philosophie. Aus diesem Grund haben wir viel Zeit darauf verwendet, das Design zu optimieren und noch mehr darauf, den Produktionsprozess vollständig zu beherrschen.

Bereits seit Anfang des Jahres hatten einige Reviewer die Möglichkeit einen ersten Blick auf unsere Liquid Freezer II zu werfen, folgendes haben sie dazu gesagt:

Kitguru

Vortez

Hardware Hounds

PC Games Hardware DE

Vonguru

Benchmark.pl

Overclockers.ua

ARCTIC AiO Grafikkarten-Wasserkühlung auf Inno3D iCHILL RTX 2080 Ti

ARCTIC_GPU_Cooler_Inno3D-ICHILL-RTX2080TiBlack

Inno3D iCHILL RTX 2080 Ti Black – Bild von Inno3D.

Wir von ARCTIC produzieren zwar keine Grafikkarten, aber wir haben unsere Expertise im Bereich der Grafikkartenkühlung genutzt, um eine Kühllösung für die neue GeForce RTX 2080 Ti von Inno 3D zu entwickeln.

Nvidias neue RTX Grafikgeneration ist enorm leistungsstark, aber auch sehr energiehungrig und erfordert daher auch einen leistungsstarken Kühler.

Der Wasserkühler von ARCTIC der Inno3D iCHILL RTX 2080 Ti – Bild von Hardwareluxx.de

In 18-monatiger Entwicklungszeit haben unsere Ingenieure die Architektur der bekannten Accelero Hybrid Linie komplett überarbeitet und einen neuen AiO GPU-Wasserkühler für Inno 3D entwickelt.
Eine neue Wasserpumpe leitet die Kühlflüssigkeit in den Kühlblock, welcher nicht nur die GPU, sondern auch VRM und RAM abdeckt.
Zusammen mit zwei unserer neuen, für hohen statischen Druck optimierten 120mm P-Lüftern wird eine umfassende Kühlung aller Komponenten sichergestellt, auch bei starkem Overclocking.

Hardwareluxx.de hat die Grafikkarte und unsere Kühllösung im November 2018 umfangreichen Tests unterzogen. Sehr gut gefielen den Testern unter anderem die niedrige Temperatur und geringe Lautstärke. Hervorgehoben wurde, dass die Grafikkarte „im Idle-Betrieb vollständig lautlos“ laufe.

Als verdienten Lohn für herausragende Leistung und gute Kühlung wurde die Grafikkarte mit dem „Excellent Hardware“ Award ausgezeichnet.

„Excellent Hardware“ Award von Hardwareluxx.de